mehrgenerationen-projekt 'sieben eichen'
         mehrgenerationen-projekt 'sieben eichen'

'sieben eichen'  /  das team...

wegen vielfältiger nachfrage/n zu hintergrund von projekt-idee & projekt-pionieren veröffentlichen wir HIER ab sofort (& in loser reihenfolge)                    texte & bilder zu unseren mitbewohnern & mitarbeitern der 'ersten stunde':

 

 

 

'EINER muß ja den ANFANG machen‘:     'kh'     (auch:  khs oder karl heinz schäfer)

     

'kh'  ist bei ‚sieben eichen‘:  initiator / projekt-entwickler / ideengeber / ‚macher‘ & financier.

(& was sonst noch für’s projekt nötig ist!)

 

‚PRESSE-stimme:  ‚hüter des verlorenen schatzes‘

 

kh ist: (nach abi / freiwilligem sozialem jahr / zivildienst & studium = sprache, literatur &

philosophie) mit eigenen weltreisen auf 5 kontinenten (& in 5 sprachen) ‚unterwegs‘ gewesen,

hat 2/3 aller länder der erde bereist, 18 jahre im ausland gelebt

(erst norwegen, dann nepal, gefolgt von neuseeland / südinsel & zuletzt canada),

hat 18 jahre lang mit eigener reiseveranstaltung ‚weltweit‘ abenteuer- & erlebnisreisen für junges

& studentisches publikum mit touren für segeln, surfen, tauchen, mountain-biken, trekking, 

trans-sahara-touren, bergführungen (120 gipfel, vom olymp über ben nevis, berg sinai, ararat,

mount mc kinley, klilimandjaro bis zu 9 von 14 achttausendern im himalaya)

und neben flug-, bus- & städtereisen auch kulturprogramme & seine reihen ‚litera-tour‘,    

‚trans-afrika-expeditionen‘ (t.a.e.) & ‚mandala‘ (nepal, tibet, transhimalaya)

viel verschiedenes & interessantes im programm gehabt…

im laufe der zeit kamen noch (parallel, aus interesse & zwecks schaffung von arbeitsplätzen)        9 weitere firmen hinzu:

‚flott-weg‘: mitfahrzentrale am bus-bahnhof 

TUI-reisebüro ‚am markt‘ 

‚prisma, reisen & mehr…‘ = (vermittlung & veranstaltung weltweit

eigenes reisebusunternehmen mit 4 luxus-bussen & night-linern 

‚car-sharing e.v.‘ (erstes projekt in OWL

‚auto-fair-leih‘ = 60 vermiet-fahrzeuge von solarmobil bis truck 

‚c.a.r.s. united‘ = fahrzeughandel für büromobile, luxus-vans & coaches 

fa. ‚auto-pilot‘ = externe verkehrsleitung für reisebusse  im internationalen fernverkehr

= gründungs-beratung & wissenstransfer für neueinsteiger / fachbereiche gefahrgut / werttransporte / temperaturgeführte güter / sicherheitstransporte / lehrgänge & fahrerschulung (von 1989 bis heute)

 

+ fa. ‚baltic trans‘ (a member of ‚nordic chain‘) 

N. =  eu-weite (& ‚weitere‘) spezial-transporte /

als ‚selbstfahrender unternehmer‘ 

(bisher: 5,35 mio. km ‚on-the-road...')  

= (‚convoi exceptionel‘ / schwerlast & schiffstransporte / prototypen / test- & ausstellungs-

fahrzeuge / industrieanlagen / alles mit überlänge-höhe-breite etc.)

 

kh ist (n. abschluß seiner ‚mobilen phase‘) seit mitte 2016 auch ‚makler für historische immobilien‘

(= ‚der land-makler‘ / PRESSE: ‚gutshaus-retter!‘), bleibt / lebt jetzt nur noch in M.V.

 

& kümmert sich an (aller-)erster stelle um aufbau & fortgang von

‚sieben eichen‘…

 

 

eigentext von ANN:

 

Projekt 7-Eichen...   na klar!!!

 

 

Eine neue Teilnehmerin möchte sich hier in diesem wundervollen Projekt vorstellen.

 

Ich heiße Annette Löhr, im sozialen Bereich seit 30 jahren und in verschiedensten Projekten tätig.

Ein Pioniersgeist, der mehrere Kitaeinrichtungen, insbesondere Krippengruppen und Jugendhilfe-

einrichtungen gegründet und mit auf den Weg gebracht hat.

 

Es haben mich seit jeher ‚Weiterentwicklungen‘ interessiert, neue, andere Gesichtspunkte in der

Pädagogik, in der Kommunikation, überhaupt: Altes zu hinterfragen und Mut zu neuen Impulsen zu

haben, auszuprobieren und zu gestalten.

 

Und: Menschen für eine Sache zu begeistern.

 

"Es is' halt schon immer so" - das langweilt mich, das ist wie ein langsames sterben...

 

Als ich von 7-Eichen durch die Medien erfahren habe, wurde ich neugierig:

Was steckt dahinter, Menschen die eine neue, eine andere Wohnkultur auf dem Lande suchen und

ein Miteinander im kulturellen, im sozialen, in der Natur -

 

Mehrgenerationenmodelle entwickeln und Gemeinsamkeit in der Arbeit oder sonst welche Ideen auf

den Weg bringen - da bin ich dabei!

 

Den ersten Schritt habe ich bereits getan.

Vom Süden (Stuttgart) habe ich mich auf den Weg gemacht und bin seit einer Woche auf der Insel

Usedom, im Strandbad Ahlbeck gelandet.

Die "Ostseeknirpse" haben jetzt eine neue Leitung....das bin ICH!

 

Mit Karl Heinz, dem Gründer dieser wunderbaren Projektidee habe ich inhaltsreiche schöne Dialoge

hinsichtlich der verschiedenen Projekte-im-Projekt und weiterer Möglichkeiten zu Gestaltung und

Mitarbeit geführt - meine Neugier und Begeisterung wurde zunehmend größer.

 

Ich bin in punkto Landschaft und Möglichkeiten restlos überzeugt, daß dies alles auf gutem

Boden stehen und gedeihen kann.

 

Für mich ist es ein Anliegen, auch therapeutsch beratend (z.B. als Tanztherapeutin, u/o. in der

Familienberatung) Menschen auf ihrem Weg zu begleiten.

 

All das würde mich begeistern: in einem Gemeinschaftsprojekt aktiv dabei zu sein, mit Freude,

Idealismus und Erfahrungen - in meinem 59. Lebensjahr.

 

Auch mal das Tanzbein schwingen, losgelöst von jeglicher festen Form, dazu bieten sich die ‚5 Rhythmen‘ an, oder ein Tanznachmittag für Frauen…

 

 

Soweit erst einmal zu mir - freue mich sehr auf das WIR!

 

 

 

Zu guter Letzt...

 

 

Vielfalt:

 

Der Kosmos

astrologisch, unendlich, astronomisch

Die Erde

atmosphärisch, hydrosphärisch, petrochemisch

Die Natur

botanisch, zoologisch, geologisch

Die Menschheit

anthropologisch, philosophisch, surrealistisch

Die Religion

außerweltlich, übermenschlich, unbegreiflich

 

In diesem Sinne: die Vielfalt macht das ganze erst aus...

 

 

ANN

 

 

 

 

sommer 2020: 'bei uns kommt FARBE ins spiel...'  (und EINE von 7 weiteren familien m. kindern)

 

 

 

voilà: mit FRANK (portait folgt bald!), PAULE (with a little help from axel?!), BIGGI, THOMAS & KH nimmt nun auch unsere projekt-eigene immo-abteilung langsam gestalt an:

 

 

Paule

 

Paule Gina Wendelberger lebt und arbeitet seit 32 Jahren in Deutschland. Sie ist Amerikanerin, hat in den USA Psychologie und Philosophie studiert, spricht fließend Englisch, Französisch und Deutsch und verfügt über Erfahrungen in den Bereichen Unternehmenskommunikation, Management, Verkauf und Personal-entwicklung. 
Geboren in der Karibik und aufgewachsen in einem intellektuell aufgeschlossenen Elternhaus, war Paule schon früh fasziniert vom Austausch zwischen den Kulturen, ihren unterschiedlichen Verhaltensmustern sowie ihrer Kunst- und Architekturgeschichte. 
Auf ausgedehnten Reisen konnte sie dieses Wissen vertiefen. Vor 20 Jahren machte sich Paule in Düssel-dorf als Personaltrainerin und Coach selbständig. 
Seitdem arbeitet sie mit international operierenden Unternehmen wie etwa BASF, Evonik, Henkel, Sasol, Schott und weiteren. 
Darüber hinaus lehrte sie als Dozentin an der Cologne Business School sowie der Internationalen Hoch-schule in Bad Honnef.

Axel

 

Dr. Axel Wendelberger ist Kunsthistoriker und Grafikdesigner. Er arbeitet als Autor und Herausgeber von Publikationen sowie als Kurator von Ausstellungen über moderne Kunst, Fotografie und Design.

Als Grafikdesigner entwickelt er visuelle Auftritte für Unternehmen sowie öffentliche Institutionen. Nach dem Studium der Kunstgeschichte und Ästhetik in der Tschechischen Republik sowie zweijähriger wissen-schaftlicher Tätigkeit an der Universität Rostock arbeitete Axel acht Jahre als Kustos an Museen in Halle / Saale und Dresden.

Nach der Wende zog er von Dresden nach Zürich, wo er neben der Tätigkeit in einem Designstudio gemein-sam mit dem Schweizer Fotografen Edy Brunner einen international beachteten Fotoband über Dresden in der Nach-Wendezeit herausgab.

Danach machte Axel sich als freier Autor, Lektor und Grafikdesigner in Düsseldorf selbständig.

Seitdem arbeitet er mit Kunstverlagen sowie Instituten in Deutschland und der Schweiz. Von 2014 bis 2019 betrieb er eine Galerie in Königswinter bei Bonn und organisierte zudem Kunstausstellungen in Museen der Region.

Seit 20 Jahren ist Axel neben seinen Projekten als Grafikdesigner, Kurator, Herausgeber, Autor und Künstler gemeinsam mit seiner Frau Paule auch als Kommunikationsberater tätig.

Aufgewachsen in einer Försterei im Harz, interessiert sich Axel seit seiner Kindheit für Naturschutz sowie für das nachhaltige Leben in und mit der Natur.

 


 

 

power-paar 'collin / zöllner'...

heller kopf: clara svea

Wir, das sind das Ehepaar Stefan Collin und Dr. Tanja Zöllner sowie Stefans erwachsene Söhne Frederik und Moritz und Tanjas Tochter Clara Svea.

 

Stefan Collin ist Diplom Architekt und Lichtgestalter und hat beruflich in der Vergan-genheit sehr unterschiedliche Projekte realisiert. Vom Aufbau eines zweisprachigen Gymnasiums in Cluj-Klausenburg / Rumänien, dem Stadtlichtkonzept für die Stadt Sibiu-Hermannstadt / Rumänien, der Entwicklung und architektonischen Begleitung von Dorf-projekten bis hin zur denkmalgerechten Sanierung des Seminarhauses, der Gestaltung des Dorfladens und Cafes der Stiftung Loheland in der Nähe von Fulda. An Lichtkonzepten sind vor allem Projekte im Bereich Denkmalpflege wie das Kloster Beuron, Kloster Roggenburg oder die Burg Hohenzollern entstanden. Shoplichtkonzepte für dm Drogeriemarkt und alnatura wie auch viele öffentliche Bauten kamen hinzu.

 

Tanja Zöllner: Ich bin Diplom-Psychologin, habe zum Thema Posttraumatischer Reifung promoviert und arbeite als Psychotherapeutin in einer psychosomatischen Klinik am Chiemsee mit Jugendlichen und Erwachsenen, leite vorrangig themenbezogene Gruppen (Trauma-, Trauer- und  Depressionsbewältigungsgruppe sowie Achtsamkeitsgruppen) und bin außerdem als Supervisorin und Dozentin in der Klinik und an Ausbildungsinstituten tätig. Mich persönlich hat meine 2-jährige Fort-bildung in Transpersonaler Prozessarbeit (Schule, Seele und Sein, Richard Stiegler) sehr bereichert       und mit den Jahren zu mehr innerer Klarheit, innerem Frieden und Vertrauen ins Leben geführt.

 

Stefan und ich haben uns vor vier Jahren kennengelernt, sind ein halbes Jahr später zusammengezogen (Stefan von Ulm zu Tanja an den Chiemsee) und haben im September 2019 geheiratet.

Was uns unter anderem verbindet und beide antreibt, ist der Wunsch, etwas beizutragen, das über den eigenen Lebensstil hinaus, ökologisch und sozial und für andere Menschen Sinn macht und einen Mehr-wert stiftet, dazu einen Gegenentwurf zum „imperialistischen Lebensstil“ (Nico Paech) bietet.                    Das bisherige Engagement im Rahmen des Kirchenvorstands hier in Prien von einer coolen, lebendigen und spirituellen Kirchengemeinde mit Bodenhaftung reicht uns nicht aus und wir sind innerlich weiter auf der Suche gewesen, wo wir unseren Platz finden und Beitrag leisten können.                                            Im Chiemgau ist es wunderschön und gleichzeitig doch sehr saturiert. Als Stefan dann vor guten 3 Wochen „zufällig“ auf das Projekt 7-Eichen stieß, waren wir begeistert. Nach Stefans bzw. dann unserem gemeinsamen Besuch vor Ort, Gesprächen mit Herrn Schäfer und Besuch bei Margrit, waren wir richtig beglückt, weil wir beide einfach wussten „Ja genau, das ist es! Danach haben wir innerlich gesucht.“

 

Wir freuen uns riesig, das Naturgrundstück mit Scheune und zu bauendem Holzhaus zu übernehmen und werden als Erstes die Scheune hochwertig sanieren. Hochwertig bedeutet für uns: bauökologisch, energe-tisch optimiert und unter Verwendung von Naturmaterialien wie Holz, Lehm und Naturstein und mög-lichst unter Erhaltung des ursprünglichen Charakters der Scheune im Sinne der Denkmalpflege. 

 

Im EG wird es einen großen Seminar- / Veranstaltungsraum sowie kleineren Raum mit Küche und Sitz-gelegenheiten geben, im hohen Dachgeschoss entstehen kleine Ferienappartments.                                        Die Vermietung und auch die notwendigen Dienstleistungen werden über 7-Eichen laufen. Wir wünschen uns, daß in dem Seminar- / Veranstaltungsraum viele Menschen mit unterschiedlichen Angeboten und Ideen ihren Raum finden werden und der Raum mit kreativer, inspirierender und heilender Energie im Laufe der Jahre gefüllt wird.

 

Und überhaupt: Wir freuen uns und sind schon sehr gespannt, was in der Zusammen-arbeit mit Menschen des Projekts noch alles in den kommenden Jahren entstehen wird.

 

 

Die anderen aus unserem kleinen Familienunternehmen:

 

Clara Svea: 12 Jahre, Gymnasiastin, liebt Sport, Musik, stundenlange Gespräche mit Freundinnen, ist kreativ, einfühlsam, dabei willensstark und begeisterungsfähig.

 

 

moritz

frederik

Moritz: 26 Jahre, Softwareentwicklung, SAP Beratung/ Datenbanken, ist begeisterter Flieger, sehr aktiv im Vereinsleben und mit seinen Kameraden des Luftsportvereins für lange intensive Gespräche immer zu haben. Mit seinem Bruder und 2 Partnern hat er letztes Jahr eine eigene Unternehmung gegründet die Tools und Beratung in der Datenanalyse für Firmen anbietet.

 

Frederik: 31 Jahre, gerade mit der Doktorarbeit in Wirtschaftsmathematik und dem Aufbau der Unter-nehmung mit seinem Bruder und 2 Partnern aktiv. Er hat das Rennradeln letztes Jahr für sich entdeckt und schätzt, weite Strecken in schöner Natur zu durchqueren. Immer zur Stelle, wenn tatkräftige Hilfe oder Spiegelung eigener Ideen Reflektion erfordern.

 

Link Moritz + Frederik:    https://www.leveragedata.de/

Links Stefan:                      https://collinprojekt.de/   und   https://collinlicht.de/

 

WOLLI

 

deich-kind / handball-kanone/ chaos-queen / bau-ingenieurin (technische zeichnerin in tiefbau, automobil-, luftfahrt- & schiffsindustrie) / multi-taskerin in heimischem garten nähe küste / rostock-lady / selfmade-handwerkerin

& ab frühjahr 2021 weitere projekt-pionierin mit fulltime-job im gutshaus 'schloß Z.'

 

 

 

'show me

the 7-E!'

 

(herbst 2019)

 

 

 

Wir sind Ute (37) und Achim (40)  mit Karla und Arvid 

 

Ute ist ganzheitliche Ernährungsberaterin & Buchautorin. Ute hat Soziologie studiert und war in diesem Bereich wissen-schaftliche Mitarbeiterin, bis ihrem Freigeist das starre Universitätssystem zu eng wurde. Kurzum hat sie sich als Unternehmerin selbständig gemacht und ihre eigenen Businessprojekte gestartet. Ute liebt die Gemeinschaft mit anderen Menschen. Sie hat ihre Wurzeln in Ostfriesland und ist mit großen Flügeln ausgestattet, immer wieder die Welt zu entdecken. 

 

Achim hat Politik und Philosophie studiert und hat lange Zeit als Führungskraft in einem Recherche- und Statistik-unternehmen in Hamburg gearbeitet. Achim hat seine Wurzeln in Schleswig Holstein und hat vor ein paar Jahren

sein Angestelltenverhältnis verlassen, um sich mit Herzblut seiner Vaterrolle zu widmen.

Heute sind Ute und Achim gemeinsam Unternehmer und Achim hat sich zusätzlich zum Meditationslehrer weiter entwickelt. 

 

Gemeinsam ist uns wichtig, bewusst und verbunden zu leben, das Leben leicht zu nehmen, uns immer wieder neuen Herausforderungen zu stellen, niemals dogmatisch zu sein und immer mit einer ordentlichen Portion Humor ausge-

stattet zu sein.

 

Karl und Arvid gehen zurzeit auf die 'Freie Naturschule Mecklenburgische Seenplatte' und freuen sich auf die Tiere,

die wir bald in unserer Gemeinschaft haben möchten.

 

 

seit eh & je

(= anfang der zeit / 7-E-anfangs-zeiten)                      

die GUTE SEELE im projekt:

 

MAGGIE

 

als gebürtige ‚kieler sprotte‘ hat es sie -umständehalber- von ihrem haus direkt an der küste in SH (leben mit blick auf den leuchtturm) hier ins ländliche M.V. verschlagen.

 

neben 3 jahrzehnten als leitende IT-beraterin & mitarbeiterin eines weltmarktführers,

(zuletzt noch 8 jahre pressereferentin & sekretärin des SH-finanzministers)

mit arbeitsplatz an der kieler förde -& blick auf die skandinavien-fähren-

lebt sie nun auf ihrem wunderbar grünen grundstück auf höhe des kummerower see’s & genießt ihren ruhestand mit garten in permakultur & ihren katzen.

 

M. unterstützt das projekt schon eine weile mit

-IT-support, einrichten der ‚HOME‘-page und

-(insbesondere) schon bei hunderten von besuchern als freundliche gastgeberin jeweils zum ende unserer sommerlichen projektrundfahrten bei kaffee & kuchen in ihrem garten.

 

das beigefügte bild zeigt M. im (lebensgefährlichen) einsatz bei der einrichtung unseres büros in der gutsanlage klein helle.

 

(- und M. droht an, uns auch im gutshaus-café in zettemin weiterhin mit ihrer konstant freund-lichen, zugewandten art, mit leiblichem wohl UND mit tat-kräftiger hilfe zur seite zu stehen)!

 

 

 

Wir sind Franzi (34) und Barry (37) mit Jack (7) und Paul (4).

 

Barry ist selbstständiger Installateur und Heizungsbaumeister und Franzi ist gelernte Wirtschafts-fachwirtin.

 

Wir lieben Gemeinschaft und wollen dies in Zukunft auch mit gleichgesinnten Menschen leben. Neue Ideen entwickeln, altes Wissen wieder aufleben lassen, füreinander da sein und die Welt immer wieder ein kleines bisschen besser machen.

Selbstversorgung, Tierhaltung, gemeinsame Projekte für ein freies und selbstbestimmtes Leben sollen dabei im Vordergrund stehen.

Das Projekt Sieben Eichen hat in unseren Augen riesiges Potential, der richtige Ort für unsere Vorstellungen und Wünsche zu sein.

 

Wir sind besonders interessiert, voller Energie, das Projekt in dieser wunderschönen Region Mecklenburgische Seenplatte / Mecklenburgische Schweiz als zukünftigen Lebens- und Arbeits-raum für viele gleichgesinnte Menschen und Familien mitzugestalten!

 

 

MARINA

 

engel-gleiche berliner göre, die nach jahrzehnte-langen wegen im TV-business der

'hauptstadt' mit stars & sternchen aller art auf den reiz des kultur-lebens auf dem lande gekommen ist und seit einiger zeit ihre wohnung & einen projekt-job im 7-E-zentrum in zettemin hat...

 

 

EIGENTEXT barbara & martin:

 

Das sind Bilder von unserem ersten Konzert in Mecklenburg-Vorpommern: am 5. Juli 2020 durften wir als erstes Ensemble nach Lockerung der Corona–Einschränkungen bei den Sommerkonzerten in der Kirchkapelle Gessin auftreten.

Wir, Barbara Willimek und Martin Junge, fühlen uns seit unserem Sommerurlaub 2019 von der Mecklenburgischen Seenplatte/ M‘schen Schweiz sehr angezogen. Nach einigen herzlichen und verbindenden Begegnungen trafen wir 'zufällig' auf Karl Heinz und Sieben Eichen.


Neugierig auf, und angetan von den ersten Informationen über das Projekt, haben wir dann prompt im Herbst an  einer Besichtigungstour teilgenommen. Dringend zu empfehlen – nicht zuletzt wegen Maggies leckerer Kuchen!


Der Gedanke, mit Gleichgesinnten Teil einer Mehrgenerationengemeinschaft zu sein, fasziniert uns.

Auch der Charme historischer Häuser - vielleicht, weil wir schwerpunktmäßig in „Alter Musik“                                  (Renaissance, Barock, …, Barbara mit Gesang und Querflöte, Martin mit Lauten) unterwegs sind.


Wir sind aktuell (bis voraussichtlich 2023) noch beruflich -beide Lehrer- wie familiär in Schwelm bzw. Wuppertal gebunden, was uns nicht daran hindert, jetzt schon möglichst viel hier zu sein, unsere Fühler auszustrecken und Kontakte auch in Sieben Eichen zu knüpfen. Vielleicht ergibt sich sogar eine musikalische Begegnung im Projekt!? 

 

(Telefon: Barbara = 0176 / 53 96 10 86, Martin: 02336 / 472 407, www.banquettomusicale.de)

 

Viele liebe Grüße,
Barbara und Martin 

 

 

(kleiner hinweis der redaktion: weitere bilder findet ihr unter der rubrik: 'aktuelles & termine')

 

 

 

 

Eigentext von R. (ohne bild):

 

 

Ein neuer Anfang nach 23 Jahren Familienzeit. Das finde ich schon sehr aufregend.

 

„Einen Traum wach tanzen“, sagt man auf einem indianischen Weg. Gemeinsam einen Traum wachtanzen. Wahlverwandtschaft.

Und weg aus der Dichte der Stadt, dahin, wo Fuchs und Hase einander gute Nacht sagen.

Genesen, raus aus der Überfülle der Reize, der Impulse. Selbst was gestalten.

 

Was ich ganz lange beruflich gemacht habe - Stimmtherapie, Atemtherapie, Sprecherziehung, möchte ich jetzt erstmal nicht fortsetzen. Lieber möchte ich pädagogisch arbeiten, „werkeln“ und malen.

 

Gut indentifizieren kann ich mich mit der Berufsbezeichnung „Social artist“, die Jean Houston eingeführt hat: Kommunkation gestalten, netzwerken, Prozesse und Projekte moderieren, Kunst im öffentlichen Raum machen.

 

Ich freue mich darauf, wenn wir gemeinsam erstmal den Rahmen schaffen, das Zelt aufbauen, die Struktur des Projektes, in dem die Träume von uns einzelnen zu Projekten im Projekt werden können. Diese Idee gefällt mir sehr.

Und dass schon gleich nach meinem ersten Besuch Menschen da sind, die mir etwas bedeuten, auf die ich mich freue.

 

 

Ich wünsche mir eine Gemeinschaft ohne Zwänge, aber mit Stil. Dass wir zuhören, aufeinander schauen und großzügig sind. Liebevoll eben. Wo wir auch mal streiten können und uns versöhnen und Lösungen finden.

 

Und dass wir auch nach außen hin Gemeinschaft leben, wo das möglich ist. Offen, gastfreundlich.

 

Stellung nehmen, Vorschläge machen, eine neue Idee sein. Nicht wegschauen. Sprache finden.

Ich bin gespannt auf die Synergien, die sich ergeben, wenn unsere Talente zusammenströmen.

 

 

Es gibt einen Text von Bertolt Brecht, der mich in Bezug auf meine Kinder schon begleitet hat und der mir jetzt für uns auch hier wieder einfällt:

 

Lob der dritten Sache

 

Immerfort hört man, wie schnell die Mütter die Söhne verlieren, aber ich behielt meinen Sohn.
Wie behielt ich ihn?
Durch die dritte Sache.


Er und ich waren zwei, aber die dritte gemeinsame Sache, gemeinsam betrieben, war es die uns einte.
Oftmals selber hörte ich Söhne mit ihren Eltern sprechen.


Wieviel besser war doch unser Gespräch über die dritte Sache, die uns gemeinsam war,
Vieler Menschen gemeinsame gute Sache!
Wie nahe waren wir uns, dieser guten Sache nahe! Wie gut waren wir uns, dieser guten Sache nahe!

 

 

 

 

‚baut mit uns – plant mit uns!‘

 

 

besonders froh sind wir im projekt über weitere, tatkräftige verstärkung durch unseren (gutshaus-)architekten thomas kisse.

 

seit 1993 ist er in sachen ‚architektur‘ unterwegs...

 

von seinem wohnhaus & atelier in waren hat er besten müritz-blick über 25 kilometer  –

in verbindung mit seinen ‚visionären‘ entwürfen in moderner & denkmalgeschützter bausubstanz gute voraussetzungen für viele weitere jahre an architektonischen ‚NEU-erfindungen‘ & zusammenarbeit mit 7-E.

 

die webseite mit abbildungen etlicher referenzobjekte & interpretationen aus dem zeitgenös-sischen bauwesen findet ihr unter: www.architekt-kisse.de

 

 

 

seine courage mündet in dem credo:

 

'Wir schulden es den Wiesen und Feldern,

dass unsere Häuser dem Vergleich mit jenem jungfräulichen Land standhalten,

das ihnen weichen musste.

Wir schulden es (den Würmern und den Bäumen) der Flora und Fauna,

dass die Gebäude, durch die sie vertrieben wurden,

uns auf höchste und klügste Weise Glück versprechen*

 

Alain de Botton /

"Glück und Architektur"

 

 

Eigentext ROSI:

 

Für mich, Rosi habe ich vor ca. 2 Jahren damit begonnen, einen neuen (letzten) Lebensabschnitt zu suchen.

 

Unter dem Motto: „GESUND in der Natur mit gleichgesinnten Menschen noch etwas bewegen, sich einbringen, gemeinsam alt an Jahren werden und dabei jung bleiben.“

 

Im Wohnprojekt  „7-Eichen„  kann und möchte ich mein Lebensziel verwirklichen.

Dabei helfen mir meine 6 besten Ärzte: Frische Luft / Bewegung / Wasser / Ruhe / Sonnenlicht / Gesunde Ernährung

„Der Mensch ist, was er isst“.

 

Das ganze Geheimnis, sein Leben zu verlängern besteht darin, ES NICHT ZU VERKÜRZEN.

Durch Vorträge, Kurse und Lebenserfahrungen auf dem Weg „zurück zur Natur“ möchte ich meinen Beitrag im Wohnprojekt leisten.

 

Vor 70 Jahren erblickte ich das Licht der Welt auf der Insel Rügen. Aufgewachsen mit und in der Natur hat es mich als Schreibtischtäter nach Rostock verschlagen. Seit 1992 war und bin ich selbst und ständig unterwegs als Teefachhändlerin, Ganzheitliche Gesundheitsberaterin, Ernährungs-und Fastentherapeutin.

Auf meinem Lebensweg mit Höhen und Tiefen haben mich viele Menschen begleitet.

 

„Wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her“

„Das Negative im Leben kommt von allein, das Positive muss täglich neu errungen werden.“

Diese beiden Sprüche sind nach wie vor meine Lebensgestalter.  

 

 

wir bekennen uns schuldig:

nicht nur, daß wir historische bausubstanz retten, sondern auch, daß wir zuzug nach meck-pomm organisieren, arbeitsplätze schaffen, menschen ein neues zuhause geben, die gegend rocken, sowie kulturelle, soziale & ökonomische vernutzung leisten...

und bevor ihr fragt: von den 25 oben persönlich vorgestellten projekt-pionier/inn/en sind aktuell (mitte mai 2021) bereits 15 an 7 verschiedenen wohn- & arbeitsorten hier im lande.

weitere 20-30 erwarten wir im laufe dieser projekt-saison - viele davon nach haus- & wohnungs-verkäufen bzw. nach übernahme ihrer neuen domizile & grundstücke hier im 7-E-netzwerk!

 

auf diesen bildern oben sind etliche der NEU bei 7-E angemeldeten projekt-pionier/innen zu sehen,              die bestimmt bald & nach 'zuzug' sich euch HIER mit eigenem bild & text vorstellen werden!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© sieben eichen